Bericht zur Unternehmensverantwortung 2013
Bericht Unternehmensverantwortung 2013
Living Responsibility auf Facebook

UN Global Compact und GRI Index

Der Bericht zur Unternehmensverantwortung 2013 dient zugleich als Fortschrittsmitteilung für die Umsetzung der zehn Prinzipien des UN Global Compact (UNGC). Wir berichten nach den höheren Anforderungen des „Advanced Level“. Damit gehen wir über die Mindestanforderungen hinaus und informieren über die Nachhaltigkeit, die Governance im Unternehmen und relevante Managementprozesse.

Die Übersicht unserer Leistungen nach den GRI-Kriterien, Version 3.1, wurde mit den zehn Prinzipien des UNGC zusammengefasst. Die Zuordnung der zehn Prinzipien des UNGC erfolgte auf Grundlage der von UNGC und GRI gemeinsam veröffentlichten Publikation „Making the Connection.“

Unseren Bericht haben wir einer kritischen Überprüfung nach den GRI-Kriterien, Version 3.1, unterzogen. Danach halten wir die GRI-Kategorie „B+“ für angemessen, da wir noch nicht zu allen Kernindikatoren Aussagen treffen können. Glaubwürdigkeit und Transparenz stehen in unserer Berichterstattung an erster Stelle. Deshalb verdecken wir diese Lücken nicht, sondern legen sie offen.

1. Strategie und Analyse

UNGC
GRI
Beschreibung
Status
Verweis
1.1
Erklärung des höchsten Entscheidungsträgers
1.2
Auswirkungen, Risiken und Chancen

2. Organisationsprofil

UNGC
GRI
Beschreibung
Status
Verweis
2.1
Name der Organisation
2.2
Wichtigste Marken, Produkte bzw. Dienstleistungen
2.3
Organisationsstruktur
2.4
Hauptsitz der Organisation
2.5
Länder mit Geschäftstätigkeitsschwerpunkt
2.6
Eigentümerstruktur und Rechtsform
2.8
Größe der berichtenden Organisation
2.9
Wesentliche Änderungen im Berichtszeitraum
2.10
Im Berichtszeitraum erhaltene Preise

3. Berichtsparameter

UNGC
GRI
Beschreibung
Status
Verweis
3.1
Berichtszeitraum
3.2
Veröffentlichung des letzten Berichts
3.3
Berichtszyklus
3.4
Ansprechpartner
3.5
Vorgehensweise zur Bestimmung des Berichtsinhalts
3.6
Berichtsgrenze
3.7
Beschränkungen des Berichtsumfangs
3.8
Joint Ventures, Tochterunternehmen, ausgelagerte Tätigkeiten
3.9
Datenerhebungsmethoden und Berechnungsgrundlagen
3.10
Änderungen in der Darstellung im Vergleich zu früheren Berichten
3.11
Änderungen des Umfangs, der Berichtsgrenzen oder der verwendeten Messmethoden
3.12
GRI-Index
3.13
Externe Prüfung des Berichtes

4. Governance, Verpflichtungen und Engagement

UNGC
GRI
Beschreibung
Status
Verweis
1 - 10
4.1
Führungsstruktur
1 - 10
4.2
Unabhängigkeit des Aufsichtsratsvorsitzenden
1 - 10
4.3
Unabhängige Mitglieder des höchsten Leitungsorgans
1 - 10
4.4
Mechanismen für Empfehlungen von Aktionären und Mitarbeitern an das höchste Leitungsorgan
1 - 10
4.5
Zusammenhang zwischen Bezahlung der Führungsgremien und Leistung der Organisation
1 - 10
4.6
Mechanismen zur Vermeidung von Interessenskonflikten
1 - 10
4.7
Qualifikation der Mitglieder des höchsten Leitungsorgans
1 - 10
4.8
Intern entwickelte Leitbilder, Verhaltenskodex und Prinzipien
1 - 10
4.9
Verfahren des höchsten Leitungsorgans zur Überwachung der Nachhaltigkeitsleistung
1 - 10
4.10
Verfahren zur Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung des höchsten Leitungsorgans
7
4.11
Berücksichtigung des Vorsorgeprinzips
1 - 10
4.12
Unterstützung externer Vereinbarungen und Prinzipien
1 - 10
4.13
Mitgliedschaften in Verbänden
4.14
Einbezogene Stakeholder
4.15
Identifizierung der Stakeholder
4.16
Einbeziehung der Stakeholder
4.17
Fragen und Bedenken der Stakeholder

Ökonomie

UNGC
GRI
Beschreibung
Status
Verweis
EC1
Unmittelbar erzeugter und ausgeschütteter wirtschaftlicher Wert
7
EC2
Folgen des Klimawandels
EC3
Umfang der betrieblichen sozialen Zuwendungen
EC4
Bedeutende finanzielle Zuwendungen der öffentlichen Hand
1
EC5
Spanne des Verhältnisses der Standardeintrittsgehälter zum lokalen Mindestlohn.
EC6
Geschäftspolitik, -praktiken und Anteil der Ausgaben, der auf Zulieferer vor Ort entfällt
EC8
Entwicklung und Auswirkungen von Investitionen in die Infrastruktur im öffentlichem Interesse
EC9
Wesentliche indirekte wirtschaftliche Auswirkungen

Ökologie

UNGC
GRI
Beschreibung
Status
Verweis
DMA EN
Umweltschutz: Managementansatz
8, 9
EN2
Anteil von Recyclingmaterial am Gesamtmaterialeinsatz
8
EN4
Indirekter Energieverbrauch
8, 9
EN5
Eingesparte Energie
8, 9
EN6
Initiativen für Energieeffizienz
8, 9
EN7
Initiativen zur Verringerung des indirekten Energieverbrauchs
8
EN9
Wasserquellen, die wesentlich von der Entnahme von Wasser betroffen sind
8, 9
EN10
Rückgewonnenes und wiederverwendetes Wasser
8
EN11
Grundstücke in Schutzgebieten
8
EN12
Auswirkungen von Aktivitäten in Schutzgebieten
8
EN13
Geschützte oder wiederhergestellte natürliche Lebensräume
8
EN14
Strategien zum Schutz der Biodiversität
8
EN15
Gefährdete Arten
8
EN16
Gesamte direkte und indirekte Treibhausgasemissionen
8
EN17
Andere relevante Treibhausgasemissionen
7, 8, 9
EN18
Initiativen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen und erzielte Ergebnisse
8
EN19
Emissionen von Ozon abbauenden Stoffen
8
EN20
NOX, SOX und andere wesentliche Luftemissionen
8
EN21
Gesamte Abwassereinleitungen
8
EN22
Abfall nach Art und Entsorgungsmethode
8
EN23
Gesamtzahl und Volumen wesentlicher Freisetzungen
8
EN24
Transport von gefährlichen Sonderabfällen
8
EN25
Auswirkungen von Abwasser auf die Biodiversität
7, 8, 9
EN26
Initiativen, um die Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen zu minimieren
8, 9
EN27
Zurückgenommenes Verpackungsmaterial
8
EN28
Geldbußen/Sanktionen für Nichteinhaltung von Umweltauflagen
8
EN29
Auswirkungen von Transport und Verkehr
7, 8, 9
EN30
Gesamte Umweltschutzausgaben und -investitionen

Gesellschaft

UNGC
GRI
Beschreibung
Status
Verweis
DMA HR
Arbeitspraktiken und menschenwürdige Beschäftigung: Managementansatz
LA1
Struktur der Gesamtbelegschaft
6
LA2
Mitarbeiterfluktuation
LA3
Betriebliche Leistungen, die nur Vollzeitbeschäftigten gewährt werden.
1, 3
LA4
Prozentsatz der Mitarbeiter, die unter Kollektivvereinbarungen fallen
3
LA5
Mitteilungsfrist(en) in Bezug auf wesentliche betriebliche Veränderungen
1
LA6
Anteil der Gesamtbelegschaft in Arbeitsschutzausschüssen
1
LA7
Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle
1
LA8
Schulungen und Vorsorgeprogramme in Bezug auf ernste Krankheiten
1
LA9
Arbeitsschutzthemen, die in Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden
LA10
Weiterbildung pro Mitarbeiter
LA11
Programme für Wissensmanagement und lebenslanges Lernen
LA12
Prozentsatz der Mitarbeiter, die eine regelmäßige Leistungsbeurteilung und Entwicklungsplanung erhalten
1, 6
LA13
Zusammensetzung der Führungsgremien
1, 6
LA14
Verhältnis des Grundgehalts für Männer zum Grundgehalt für Frauen
DMA HR
Menschenrechte: Managementansatz
1, 2, 3, 4, 5, 6
HR1
Investitionsvereinbarungen, die unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden
1, 2, 3, 4, 5, 6
HR2
Zulieferer, die unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden
1, 2, 3, 4, 5, 6
HR3
Mitarbeiterschulungen zu Menschenrechtsaspekten
1, 2, 6
HR4
Vorfälle von Diskriminierung und ergriffene Maßnahmen
1, 2, 3
HR5
Einschränkung der Versammlungsfreiheit und ergriffene Maßnahmen
1, 2, 5
HR6
Risiko auf Kinderarbeit und ergriffene Maßnahmen
1, 2, 4
HR7
Risiko auf Zwangsarbeit und ergriffene Maßnahmen
1, 2
HR8
Schulungen des Sicherheitspersonals in Hinblick auf Menschenrechte
1, 2
HR9
Verletzung der Rechte der Ureinwohner und ergriffene Maßnahmen
DMA SO
Gemeinwesen: Managementansatz
SO1
Bewertungsverfahren für Auswirkungen der Geschäftstätigkeit auf das Gemeinwesen
10
SO2
Auf Korruptionsrisiken untersuchte Geschäftseinheiten
10
SO3
Mitarbeiter, die hinsichtlich Korruption geschult wurden
10
SO4
In Reaktion auf Korruptionsvorfälle ergriffene Maßnahmen
1 - 10
SO5
Politische Positionen und Lobbying
10
SO6
Zuwendungen an Parteien
SO7
Klagen aufgrund wettbewerbswidrigen Verhaltens
SO8
Bußgelder und nicht monetäre Strafen wegen Verstoßens gegen Rechtsvorschriften
DMA PR
Produktverantwortung: Managementansatz
1
PR1
Gesundheitsauswirkungen entlang des Produktlebenszyklus
1
PR2
Verstöße gegen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften nach Art und Folgen
8
PR3
Gesetzlich vorgeschriebene Informationen über Produkte und Dienstleistungen
8
PR4
Verstoß gegen Kennzeichnungspflicht von Produktinformationen
PR5
Umfragen zur Kundenzufriedenheit
PR6
Programme zur Einhaltung von Gesetzen und freiwilligen Vereinbarungen in der Werbung
PR7
Verstöße gegen Marketingrichtlinien
1
PR8
Beschwerden in Bezug auf Datenschutz
PR9
Geldbußen für Gesetzesverstöße bezüglich der Nutzung von Produkten und Dienstleistungen