Bericht zur Unternehmensverantwortung 2013
Bericht Unternehmensverantwortung 2013
Living Responsibility auf Facebook

In 72 Stunden vor Ort & kompetent im Katastrophenmanagement

In Zusammenarbeit mit dem UN-Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (UNOCHA) haben wir ein Netz aus über 400 geschulten Mitarbeitern aufgebaut, die sich freiwillig in den sogenannten Disaster Response Teams (DRT) engagieren. DRT gibt es für Amerika, die Region Naher Osten/Afrika und die Region Asien-Pazifik. Nach Abruf durch die UN sind die DRT innerhalb von maximal 72 Stunden im Katastrophengebiet und nehmen dort ihre Arbeit auf.
PWC geprüft
Unsere Mitarbeiter übernehmen am Flughafen unentgeltlich verschiedene logistische Aufgaben: Sie entladen Flugzeugpaletten, lagern Hilfsgüter ein, inventarisieren diese und sorgen für die geordnete Abgabe an die Hilfsorganisationen im Katastrophengebiet. Oft stellen die DRT sogenannte DHL Speedballs zusammen. Dies sind wasserdichte, mit Basis-Hilfsgütern gefüllte Taschen, die als Überlebens-Sets von Hubschraubern aus abgeworfen werden können.

Im Jahr 2013 waren unsere Teams nach Waldbränden in Chile und nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen im Einsatz. Dabei haben insgesamt 65 Freiwillige an 29 Tagen Hilfe geleistet.

Im Einsatz leisten unsere freiwilligen Helfer nicht nur harte körperliche Arbeit. Sie müssen auch den in einer Ausnahmesituation vielfältigen organisatorischen Aufgaben gewachsen sein. Darauf bereiten wir unsere Mitarbeiter in regelmäßigen Trainings vor. Im Berichtsjahr nahmen rund 140 Mitarbeiter an vier Schulungen teil. Für das kommende Jahr ist vorgesehen, dass in jeder unserer drei Regionen mindestens eine Schulung stattfindet.Für unsere Einsätze haben wir mit bisher elf Ländern in potenziellen Katastrophengebieten bilaterale Absichtserklärungen (Memorandum of Understanding) unterzeichnet. Durch diese Abkommen werden unter anderem Verantwortlichkeiten und Aufgaben definiert, was Einsätze in diesen Ländern erheblich erleichtert. Außerdem können die Regierungen der Partnerländer unser DRT auch auf direktem Wege anfordern. Im Berichtsjahr wurde ein neues Abkommen mit dem internationalen Flughafen von Panama geschlossen.