Bericht zur Unternehmensverantwortung 2013
Bericht Unternehmensverantwortung 2013
Living Responsibility auf Facebook

Landverkehre: Globaler Standard als Ziel

Im Segment der Landverkehre sind wir mit mehreren Initiativen auf einem erfolgreichen Kurs. Dazu zählen die Netzwerke Green Freight Europe und Green Freight Asia.

Green Freight Europe: Erfolgreicher Ausbau

Die Initiative Green Freight Europe (GFE) wurde 2012 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Marktanreize dafür zu schaffen, dass Unternehmen „grüne“ Transportdienstleistungen in Anspruch nehmen. So sollen der Kraftstoffverbrauch im Frachtgeschäft und dadurch die Treibhausgasemissionen sowie die Frachtkosten entlang der gesamten Lieferkette langfristig reduziert werden.

Im Berichtsjahr wurde bei GFE eine Plattform für das Teilen von Best Practices etabliert. Diese dient nun als interaktive Wissens- und Informationsdatenbank für uns und unsere Subunternehmer. Darüber hinaus wurde im Berichtsjahr die 2012 entwickelte „Data Collection Platform“ ausgebaut. 2014 sollen weitere Programm-Komponenten von GFE aufgebaut werden, die Mitglieder dabei unterstützen, Kraftstoff einzusparen und dadurch Kosten und Treibhausgasemissionen zu senken. Dazu zählt beispielsweise der „Carrier Shop“, in dem Mitgliedern kraftstoffsparende Technologien zum Aufrüsten ihrer Fahrzeuge angeboten werden. Außerdem soll es die Möglichkeit günstiger Finanzierungen von Investitionen geben, um Mitgliedern zu helfen, ihre CO2-Effizienz zu steigern.

Green Freight Asia steht auf eigenen Beinen

Nach dem Vorbild von USEPA SmartWay und Green Freight Europe wurde Green Freight Asia (GFA) als gemeinnützige Organisation in Singapur erfolgreich ins Leben gerufen. Nach einer erfolgreichen Startphase steht das Netzwerk nun auf eigenen Beinen. Im Vorstand des GFA sind Führungskräfte aus jedem der Gründerunternehmen vertreten.

Weitere Initiativen geplant

Wir beteiligen uns weltweit an etlichen vergleichbaren Initiativen, so etwa in Brasilien und Indien und bringen dabei unsere umfassende Erfahrung und unser Know-how aus den bestehenden Initiativen ein.

Unser langfristiges Ziel, an dem wir mit diesen Initiativen arbeiten, ist die weltweite Zusammenarbeit entlang der Lieferkette, von der wir uns unter anderem ein einheitliches Subunternehmer-Management, erhöhte Transparenz und Effizienz sowie eine geringere Umweltbelastung erwarten.

Außerdem engagieren wir uns gemeinsam mit unseren Lieferanten und Subunternehmern in Fachverbänden und Brancheninitiativen, in denen unter anderem branchenweite Standards zur Ermittlung von Emissionsdaten entwickelt werden.