Bericht zur Unternehmensverantwortung 2013
Bericht Unternehmensverantwortung 2013
Living Responsibility auf Facebook

Umweltschutz fängt beim Einkauf an

Umweltaspekte spielen beim Einkauf von Produkten und Dienstleistungen eine große Rolle. So ist in der Konzerninvestitionsrichtlinie festgelegt, dass wir bei der Ersatzbeschaffung grundsätzlich kein Produkt mehr nachkaufen, wenn es nicht energieeffizienter ist als sein Vorgängermodell, oder zumindest andere Umweltvorteile aufweist. Dies gilt insbesondere für unsere Flugzeug- und Fahrzeugflotten. Ausnahmen sind nur in sehr begrenztem Ausmaß möglich und müssen bei jeder Investitionsentscheidung transparent gemacht und von den für die Entscheidung zuständigen Gremien genehmigt werden.

In der Konzernpapierrichtlinie bekennen wir uns zu den Grundsätzen der nachhaltigen Forstwirtschaft. Die Konzernpapierrichtlinie regelt, dass bei der Beschaffung von Papier sowie beim Einkauf von Dienstleistungen zur Beschaffung von Papier grundsätzlich Recyclingpapier ausgewählt werden muss.

Nachhaltigkeits- und Innovationsprojekte 2013

Im Jahr 2013 war der Konzerneinkauf an mehreren Nachhaltigkeits- und Innovationsprojekten beteiligt. Dazu zählt insbesondere die Umstellung weiterer Geschäftseinheiten in den USA, Frankreich, Spanien, Portugal, Ungarn und Polen von „grauem Strom“ aus nicht erneuerbaren Quellen auf „grünen Strom“ aus regenerativen Quellen. Die Herausforderung für den Einkauf bestand hierbei vor allem darin, den grünen Strom in Ländern mit wenig Erfahrung mit grünem Strom in der geforderten Qualität entsprechend der Konzernumweltrichtlinien und der nötigen Menge zu beschaffen. Überdies begleitete der Einkauf maßgeblich die Erneuerung unserer Flugzeug- und Straßenverkehrsflotten. Außerdem hat der Einkauf die Unternehmensbereiche beim Kauf von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben unterstützt und die Entwicklung des StreetScooters, eines elektrisch betriebenen Zustellfahrzeugs, begleitet. In Zusammenarbeit mit unserem Immobilienbereich war der Einkauf bei mehreren Vorhaben beteiligt, mit denen wir den Energieverbrauch durch Heizung und Beleuchtung verringern wollen, u. a. beim Test der sogenannten Smartmeter.